Das Memorial Museum im belgischen Mons hat seine Türen seit 2015 geöffnet. Zwischen den beiden Neubauten fungiert ein hundert Jahre alter Bau als Scharnier. Auf dem Grundstück des alten Pumpwerks mitten in der wallonischen Stadt verschränken sich so die Vergangenheit mit der Gegenwart, das Alte mit dem Neuen, die Dunkelheit mit der Helligkeit. Gegensätze werden hier baulich und in Form von Ausstellungen repräsentativ verknüpft.

Bauherrschaft
Ville de Mons (B)
Architektur
Atelier d’Architecture Pierre Hebbelinck
Tragwerkskonzept
Bureau d’études Greisch
Stahlbauunternehmung
Ateliers Ceci