Die Herangehensweise von Furrer Jud Architekten an eine eher unspektakuläre Bauaufgabe – die Erweiterung einer Werkhalle durch Sozialräume – machen das Projekt zu einem Kleinod des Stahl-Hybridbaus. Mit Respekt gegenüber der gewachsenen Struktur haben die Architekten die Halle architektonisch wie konstruktiv transformiert und fit für die Zukunft gemacht.

Bauherrschaft
Furrer + Frey AG, Bern
Ingenieure
Tragstatur GmbH, Ermatingen
Architektur
Furrer Jud Architekten GmbH, Zürich
Stahlbau
Stauffer Metallbau AG, Gwatt